CULTURESCAPES 2021 Amazonas

12 December 2019
Die 16. Ausgabe von CULTURESCAPES nimmt das Amazonasgebiet in den Fokus, das sich von den Anden bis an den Atlantik erstreckt.
Credits: ©Claudia Andujar. Maloca near the Catholic mission at the Catrimani River, Brazil, 1976

Im September 2021 eröffnet CULTURESCAPES Amazonas. Über zwei Monate hinweg werden Künstler*innen, Aktivist*innen und Kulturschaffende aller Sparten aus Brasilien, Kolumbien, Peru, Bolivien und Ecuador an über 40 Veranstaltungsorten in der ganzen Schweiz sowie in Deutschland und Frankreich präsent sein.

CULTURESCAPES findet alle zwei Jahre statt und besteht neben den zahlreichen Ausstellungen, Konzerten und anderen Kulturevents aus einer Reihe von Workshops, Treffen und akademischen Forschungen.

Mit dem Fokus auf den Amazonas will CULTURESCAPES auch das Bewusstsein schärfen für dessen Bedrohung durch den Klimawandel, die Bedeutung indigener Kulturen und die globale soziale Verantwortung. Vier Hauptthemen – Wasser, Anthropozän, Entkolonialisierung, Gewalt und Frieden – bilden den konzeptuellen Rahmen für die Annäherung an diesen kritischen ökologischen und sozialen Raum.

Ausserdem

Festival
13 April 2021

Ausschreibung "Quilombo"

CULTURESCAPES beteiligt sich am trikontinentalen Projekt "Quilombo", das Künstler*innen aus Brasilien, dem Kongo und der Schweiz Atelierstipendien bietet.
Festival
13 April 2021

Atelierstipendium in Basel

In Zusammenarbeit mit LABVERDE schreibt CULTURESCAPES ein dreimonatiges Atelierstipendium für weibliche und LGBTQIA+-Künstler*innen aus dem Amazonasgebiet aus.
Theater
13 April 2021

Der Mond im Amazonas

Umweltzerstörung, Aneignung von Regenwaldgebieten, Morde – sind das Zeichen einer neuen Kolonisierung? Die neuste Produktion von Mapa Teatro geht unbequemen Fragen nach.
Kunst
12 April 2021

Eine Fotografin wird zur Aktivistin

Erstmals werden die Bilder der in Neuchâtel geborenen Fotografin Claudia Andujar in der Schweiz gezeigt.

Ausserdem

Newsletter abonnieren