Keramik als Form des Widerstands

02 July 2021
Vandria Borari ist Keramikkünstlerin, Aktivistin, Anwältin – und Artist in Residence bei CULTURESCAPES 2021 Amazonas.
Credits: ©Courtesy of the Artist

Vandria Borari, brasilianische Künstlerin und Aktivistin, wird im Rahmen von Culturescapes 2021 Amazonas, in Partnerschaft mit Atelier Mondial (Basel) und LabVerde (Manaus, Brasilien), Artist-in-Residence sein. Sie wird vom 10. August bis 31. Oktober in Basel arbeiten.

Vandria Borari (Vandria Garcia Correa) ist Keramikkünstlerin. Sie gehört dem Volk der Borari in Baixo Tapajós im brasilianischen Bundesstaat Pará an. Sie ist auch Aktivistin für die Rechte der indigenen Völker und zudem die erste indigene Anwältin aus ihrer Region, mit einem Abschluss von der Bundesuniversität Westpará.

Vandria arbeitet als Produzentin und Kulturmanagerin, sie organisiert Ausstellungen und Kulturräume im Dorf Alter do Chão, Pará, unter anderem Mutak – Mukameẽsawa Tapajowara Kitiwara (Indigene Kunstausstellung des Unteren Tapajó) und den indigenen Kulturraum Wasú.

Schon als Kind sah Vandria ihrer Grossmutter bei der Herstellung von Vasen und Töpfen zu. Im Laufe der Jahre begann sie, ihre eigene indigene Identität durch die Töpferei einzufordern und auszudrücken. Archäolog*innen finden Tapajônica-Töpferwaren in der gesamten Region des Unteren Tapajós-Flusses, ihr Alter wird auf bis zu 11'000 Jahre geschätzt. Sie dienen auch dazu, die Existenz indigener Völker in einem umstrittenen Territorium voller Landkonflikte nachzuweisen.

Das indigene Territorium der Borari ist noch nicht abgegrenzt, und die Borari-Keramik, die in den Böden von Alter do Chão gefunden wurde, ist ein Zeugnis für die Widerstandsfähigkeit der indigenen Familien gegen die Landnahme.

Während ihres Aufenthalts will Vandia zu zeitgenössischer europäischer Keramiktechnik forschen sowie ihr Wissen über die Töpferkunst ihrer Vorfahren weitergeben und über Menschenrechte und Aktivismus im Amazonasgebiet sprechen.

„Menschen ohne Kultur sind keine Menschen. Unsere Kultur verbindet uns und bewahrt unsere Harmonie mit unserem Territorium. Darüber hinaus wollen wir die Kultur bewahren, für die unsere Vorfahren all diesen schrecklichen Arten von Gewalt widerstanden haben. Unsere Kultur ist anders, weil wir auf den Wald angewiesen sind. Wir sind ein Teil des Waldes. Weil wir glauben, dass wir die Natur sind, glauben wir, dass wir, wenn wir die Natur zerstören, uns selbst zerstören. In unserer Kultur geht es darum, in Harmonie mit unserem Land zu sein“, sagt Vandria.

Hier findet ihr ein ausführliches Interview mit Vandria Borari.

Ausserdem

Festival
05 July 2021

Der Amazonas, real und imaginiert

Der Sammelband „Amazonia: Anthology as Cosmology“ zur Festivalausgabe 2021 beschäftigt sich mit Mythen und Ahnen, Territorien und Ausbeutung, Gewalt und Widerstand.
Festival
02 July 2021

Keramik als Form des Widerstands

Vandria Borari ist Keramikkünstlerin, Aktivistin, Anwältin – und Artist in Residence bei CULTURESCAPES 2021 Amazonas.
Musik
28 June 2021

Hochkarätige Klaviermusik mit Temperament

Die preisgekrönte venezolanische Pianistin und Komponistin Gabriela Montero spielt mit dem Sinfonieorchester Basel ein LATIN CONCERTO.
Musik
28 June 2021

Der Klang der Feuer

Die Musiker und Klangkünstler Livio Tragtenberg und Marco Scarassatti schaffen als Burned Instruments Orchestra neue Musik aus totem Wald.

Ausserdem

Newsletter abonnieren