Adam Sikora «Autsajder»

In Zeiten des Kriegsrechts sind bereits kleine Fehltritte und eine rebellische Grundhaltung genug, dem totalitären Regime zufällig zum Opfer zu fallen.
Credits:

Franek ist Idealist, liebt seine Freundin und studiert Kunst. In Zeiten des Kriegsrechts sind bereits kleine Fehltritte und seine rebellische Grundhaltung genug, dem totalitären Regime zufällig zum Opfer zu fallen und in politische Gefangenschaft zu geraten. Inspiriert von wahren Ereignissen aus den frühen 1980er Jahren.

Adam Sikora, PL 2018, 1989’, OV/e
Vorfilm: Border Crossing (Przejscie graniczne), Agnieszka Chmura, PL 2019, 15’, OV/e

Ausserdem

+
fLV56jeKU80XEgqBxks8JkdqtH7UbwRjmlG3IGch.jpeg
Jarosław Fret «Anhelli. The Howl»
Die Performance «Anhelli. The Howl» ist eine Hommage an den polnischen Nationaldichter Juliusz Slowacki (1809-1849). Es geht um das Besitzen und das Besessen-Sein: Wie bewegen wir Engel dazu, einen menschlichen Körper zu durchdringen?
+
jjCukQwWPKI0FgjxI8bU0d8Z4eA72I8DPZj5OHWz.jpeg
Vernissage: Diana Lelonek «Center for the Living Things»
2016 gründete die polnische Künstlerin und Aktivistin Diana Lelonek das «Center for the Living Things». Es ist eine fortlaufende Recherche zur Überproduktion, unserem Konsum und Ökosystem.
Programmheft downloaden

Newsletter abonnieren