Feelings: Kinga Głyk (bass) & Band

Kinga Głyk (*1997) ist ein YouTube-Phänomen. Plötzlich ist sie da, eine echte Musikerin, jung und hochtalentiert, deren Internet-Klickzahlen durch die Decke schiessen.
Credits: © Kinga Głyk

Kinga Głyk (*1997) ist ein YouTube-Phänomen. Was Andere im Pop bereits vorgemacht haben, ist im Jazz beispiellos. Plötzlich ist sie da, eine echte Musikerin, jung und hochtalentiert, deren Internet-Klickzahlen durch die Decke schiessen. Mit ihren 22 Jahren ist die Bassistin nicht nur die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer Heimat Polen, sondern die derzeit grösste Jazz-Sensation in sozialen Netzwerken europaweit. Ihre Karriere begann mit 12 Jahren, als ihr Vater, selbst Schlagzeuger, ihr Talent entdeckte und sie zum Mitglied des Głyk-Familientrios «PIK» machte. Mit ihrer dritten Platte «Dream» (Warner Music, 2017) eroberte sie die europäischen Club- und Festivalbühnen. Im November erscheint ihr neustes Werk «Feelings» (Warner Music). Mit brandneuer Musik getränkt von Blues, Funk, Soul und Jazz zeigt sie grosse Gefühle. Auf dem Programm stehen überwiegend eigene Kompositionen. Es geht viel um Groove, Spass, aber auch darum, über die Musik ein persönliches Verhältnis zum Publikum aufzubauen.

Mit: Kinga Głyk (Bass), Dana Hawkins (Schlagzeug), Brett Williams (Keyboard), Paweł Tomaszewski (Keyboard).

 

                                    

Musiker_in
Dana Hawkins
Paweł Tomaszewski

Ausserdem

Programmheft downloaden

Newsletter abonnieren