Sofalesung in Krakau: Ariane von Graffenried «Babylon Park»

Ariane von Graffenried reist im Herbst nach Krakau mit dem Auftrag vor Ort eine Geschichte aufzuspüren. Im Rahmen dieses Aufenthalts findet eine Sofalesung statt.
Credits: © Claudia Herzog
Ariane von Graffenried reist im Herbst nach Krakau mit dem Auftrag vor Ort eine Geschichte aufzuspüren. Im Rahmen dieses Aufenthalts findet eine Sofalesung statt. 
 
Die Schweizer Theater- und Spoken-Word-Autorin stilisiert in «Babylon Park» die babylonische Sprachverwirrung zur kreativ produktiven Form: Mal Deutsch, mal English, mal Dialekt führt sie in ihren Texten vom Schweizer Hochgebirge in die provinzielle Unterwelt und über Badeorte der Nachsaison nach Warschau und durch ganz Europa. Diese literarische Reise mischt Fantastisches mit Faktischem, Polemik mit Ästhetik und erzählt politische, soziale und persönliche Realitäten. Moderation: Agnieszka Kowaluk.
 
Im Rahmen des CONRAD Literaturfestivals Krakau
 
Weitere Informationen und Anmeldung unter sofalesungen.ch

 

Schriftsteller_in
Moderator_in
Agnieszka Kowaluk

Ausserdem

+
fLV56jeKU80XEgqBxks8JkdqtH7UbwRjmlG3IGch.jpeg
Jarosław Fret «Anhelli. The Howl»
Die Performance «Anhelli. The Howl» ist eine Hommage an den polnischen Nationaldichter Juliusz Slowacki (1809-1849). Es geht um das Besitzen und das Besessen-Sein: Wie bewegen wir Engel dazu, einen menschlichen Körper zu durchdringen?
+
jjCukQwWPKI0FgjxI8bU0d8Z4eA72I8DPZj5OHWz.jpeg
Vernissage: Diana Lelonek «Center for the Living Things»
2016 gründete die polnische Künstlerin und Aktivistin Diana Lelonek das «Center for the Living Things». Es ist eine fortlaufende Recherche zur Überproduktion, unserem Konsum und Ökosystem.
Programmheft downloaden

Newsletter abonnieren