Vernissage: Alex Baczynski-Jenkins «Such Feeling»

Der polnisch-britische Künstler und Choreograf setzt für seine Performances kleinste Gesten, Tanz und minimale Bühnenbilder ein, um Verlangen, Entfremdung und Kollektivität nachzuspüren.
Credits: ©Alex Baczynski-Jenkins

Der polnisch-britische Künstler und Choreograf Alex Baczynski-Jenkins arbeitet an der Schnittstelle von Performancekunst und Tanz. Er setzt auf kleinste Gesten und Choreografie, um queere Begehrlichkeiten, Affekt und Liebe zu inszenieren. Dabei reflektieren seine Werke über die Zusammenhänge zwischen Zuneigung, Ablehnung, Lust und Verlust, über Entfremdung und Kollektivität. Die Kunsthalle Basel zeigt erstmals eine filmische Arbeit des Künstlers, die eigens für diese Ausstellung entstand, und drei Performances an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden.

Kuratiert von Elena Filipovic, Kunsthalle Basel

Künstler_in
Alex Baczynski-Jenkins

Ausserdem

+
aBkwLcpeCCsqtv3DOj5fnRS4RYtFtOYA7K0bTLzW.jpeg
KAROL SZYMANOWSKI «KRÓL ROGER»
Sizilien im Mittelalter: König Roger versucht verschiedene kulturelle Einflüsse unter seiner Herrschaft zu vereinen.
+
HZY5iUdbgAuwxaAZ5icnceI8QJNZ7sxaU9b9dOvT.png
Premiere: Michał Borczuch «Der standhafte Prinz»
Schauspiel von Pedro Calderón de la Barca. Der in Krakau geborene und mehrfach ausgezeichnete Regisseur Michał Borczuch gibt mit diesem Stück sein Debüt in Basel.

Newsletter abonnieren